Wieder eine Seife - Kokos-Traum!

18.11.2013

Vor etwa zwei Wochen hatte ich eine Kokosseife gesiedet.

Ich war erst enttäuscht, weil der herrliche Kokosduft, den ich verwendet hatte, am nächsten Tag beim Schneiden der Seife fast nicht mehr zu bemerken war.

 

Doch nun bin ich  versöhnt - sie ist jetzt etwas gereift und es kommt ein dezenter Kokosduft zum Vorschein.

 

 

Kokostraum ist eine Milchseife.

Aber trotzdem ist sie vegan, denn ich habe sie mit Kokosmilch
gemacht  ;)


Bei Milchseifen  (dies gilt auch für Seifen mit pflanzlicher Milch)  muss man ein bisschen in die Trickkiste greifen, um keine schmutzig-braune Seife zu erhalten, denn die Milch beginnt sich normalerweise  sofort zu verfärben, wenn sie mit der Lauge in Berührung kommt. So habe ich die Lauge ins Eisfach gestellt und das Ganze mit halbgefrorener Kokosnussmilch angerührt, daher ist es beim Creme-Weiß geblieben, genauso, wie ich mir das vorgestellt hatte. Die kleinen dunkelbraunen Schleier sind keine Verfärbungen durch Milch und Lauge, sondern hier wurden Farbpigmente untergemischt.

 

Sie fühlt sich jetzt schon ganz anders an als eine "normale" Seife und ich muss mich sehr zusammenreißen, um ihr noch ihre restliche Reifezeit von vier Wochen zu gönnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0