Walpurgis- und Maimarkt auf der Ronneburg

Mein Traum geht in Erfüllung!


Auf der Ronneburg hatte ich zusammen mit meiner Mutter zum ersten Mal eine Seifensiederin auf einem der wunderschönen mittelalterlichen Weihnachtsmärkte gesehen. Mehr darüber hier.

 

 

Das kann gut zehn  oder mehr Jahre her sein.

 

Mehrere Jahre kamen wir immer wieder an ihren Stand, und immer mehr wuchs in mir der Wunsch, auch einmal Seife herzustellen.
Die Ronneburg an sich ist ein wunderbarer Schauplatz für einen Mittelaltermarkt, es wurden immer hochwertige Musikgruppen gebucht und auf dem Markt fanden sich sorgfältig ausgewählte Händler, Handwerker sowie die ins Ambiente passende Gastro.
Auch die Umgebung der Burg ist einfach herrlich und  alles ist für einen Mittelaltermarkt wie geschaffen.
Auch die Besucher gaben sich Mühe. Da gab es wenig "Karnevalskostüme", sondern man sah sehr viele schön und passend gewandete Menschen.

Ich hätte nie gedacht, einmal selbst als Seifensiederin hier stehen zu dürfen ;)

 


Ich stand direkt hinter der Torwache - da gab es so manchen lustigen Wortwechsel.

 

 

Das nächtliche Lager - die Ronneburg ist herrlich.

Allerdings hat sich ein bisschen was geändert in all den Jahren, in denen ich nicht mehr auf den Märkten dort war.
Der Walpurgismarkt war außerordentlich gut besucht, wies aber lange nicht mehr die Qualität der früheren Märkte auf.  Es war zwar schön, aber das Ambiente hat mächtig gelitten - in allen Belangen.
Der ahnungslose Besucher bekommt leider nicht wirklich Einblicke in das Leben, wie es damals gewesen sein könnte.

An Pfingsten bin ich wieder dort zum nächsten Markt und hoffe, dass diese Veranstaltung wieder an die Qualität von früher anknüpft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0