Selbstgemachte Nusscreme

 

 

Selbstgemachte Nusscreme!

Vegan, Fairtrade und ohne Palmöl!

 

 

 

 

 

 

 

Es geht ganz einfach!

Man nehme nur Fair-Trade-gehandelte Haselnüsse (nicht die billigen, die mit Hilfe von Kinderarbeit  zu uns gelangen),
Fair-Trade gehandeltes Trinkschokoladenpulver (hier ist ebenfalls das Problem der Kinderarbeit) und Bio-Kakaobutter.

Auf Mengenangaben möchte ich hier verzichten, denn jeder kann es nach eigenem Geschmack zusammenrühren.

Ihr gebt die Haselnüsse in den Mixer, nachdem Ihr die Kakaobutter (es geht auch gut mit Kokosfett, aber Kokosfett wird mittlerweile auch unter nicht guten Bedingungen geerntet) langsam geschmolzen habt. Wenn die Nüsse gut "durchgeschreddert" sind, gebt ihr langsam einen Teil der geschmolzenen Kakaobutter dazu. Dazu kommt das Kakaopulver in einer Menge, wie es Euch beliebt. Falls nötig, könnt Ihr noch Zucker dazumischen.

Und dann kommt das Beste:  Ihr stellt durch ständiges Probieren  (jaaa,  herrlich!) fest,  wieviel Kakaobutter und wieviel von den anderen Zutaten Ihr in den Haselnüssen haben wollt. Nimmt man wenig Fett dazu, wird das Ganze schon fast kuchenähnlich. Bleibt die Masse zu fest, könnt Ihr auch einen Schuß Rapsöl dazugeben.

Glaubt mir, das ist lecker, und Ihr könnt das guten Gewissens Eurer Umwelt und Euren Mitmenschen gegenüber essen.

Guten Appetit  :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0