Die Loreley oder auch der Raubbau an der Natur wider den Willen der Bürger und vor allem wider die Natur!

Die Loreley habe ich erst ganz spät kennen- und lieben gelernt, nämlich bei meinem ersten Markt dort, im Oktober 2014.
Es ist herrlich dort oben, egal bei welchem Wetter und in welcher Jahreszeit. Die touristische Infrastruktur mag vielleicht nicht mehr ganz auf dem neusten Stand sein, aber sie ist absolut ausreichend. Dort oben gibt es die bekannte Freilichtbühne, einen Campingplatz mit unvergleichlicher Aussicht, das Hotel und die Jugendherberge mit dem dazugehörigen Grundstück. Unzählige alte Eichen befinden sich darauf und man wird sehr demütig, wenn man inmitten der alten, knorrigen Gewächse steht.
Der Sternenhimmel ist bei klarer Sicht überwältigend.
Zweimal im Jahr war ich seitdem regelmäßig dort und ich liebe die Umgebung.

Mit dieser Einstellung bin ich nicht alleine - so wie ich empfinden viele.

Allerdings ist das denen egal, die nur Profit und Ansehen im Auge haben.
Die Loreley soll umgestaltet werden, und zwar in einer Art und Weise, die anscheinend nur denjenigen gefällt, die daran verdienen.
Leuchtende Kristalle soll es geben.
Einen Souvenirshop.
Die Natur soll umgestaltet werden.

Wieso bitteschön,  gestaltet man Natur um?
Sie gerade wollen wir erleben, und nicht eine menschgemachte Umgebung!

Touristen möchte man anlocken. Ja, wieviele denn noch und vor allem welche? Ist es nicht genug, mehrmals im Jahr dort oben Veranstaltungen zu haben? Und die vielen Wanderer, die dorthin kommen,  die nicht nur mal eben ein paar Selfies machen, einen billigen Gegenstand im Souvenirshop kaufen und sich dann wieder in den Bus setzen, um weiterzufahren - die sind nicht genug?

Einige Tierarten sind gefährdet - und die Eichen?

Das interessiert allerdings nicht.

Ich verlinke nachfolgend einige Artikel zur Info:
SWR Dezember 2015
SWR Juli 2016
Rhein Zeitung Juli 2016

SWR September 2016

Loreley-Besucherzentrum - Bericht über die Umgestaltung


Und nun verlinke ich eine Campact-Petition mit der Bitte, zu unterschreiben!
Unter der Petition ist sehr gut nachzulesen, welch ein hirnverbranntes, vollkommen verschwenderisches und verbrecherisches Vorhaben gegen den Willen der Bürger rücksichtslos durchgesetzt wird.
Viel zu viele Tierarten, die durch den Umbau bedroht werden, sind aufgezählt. Außerdem fallen zum Opfer die Jugendherberge, die Blockhütten, die Atmosphäre -  einfach viel  zu viele Lebewesen und Dinge, die dorthin gehören, die gebraucht werden und die wir erhalten müssen!
klick

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0